Presse 2013

17.06.2013

Mobiles Bezahlen bereit zum großen Erfolg

Mobile Payment wird mit großer Neugier betrachtet, aber noch selten genutzt. Nur 5,8 Prozent der Deutschen hat bereits einmal mit dem Smartphone bezahlt, jeder Zweite würde es aber gerne tun. Jeder Fünfte möchte sogar sein Portemonnaie komplett zu Hause lassen können. Gleichzeitig verändert das Smartphone auch das Verhalten der Kunden. Showrooming wird inzwischen von 40 Prozent der Bundesbürger betrieben, zwei von fünf benutzen ihr Smartphone für den Mobile Commerce. Am 21. August 2013 treffen sich Handel, Banken, Marken und Payment-, Mobile- und Commerce-Dienstleister in Zürich, um sich über Neuerungen und Entwicklungen auf dem Markt zu informieren und auszutauschen. 

Erding, Zürich / 17. Juni 2013:

Während der Markt weiter wächst, stellen sich aber immer neue Fragen. Welche Technologie ist am geeignetsten? Was planen Mobilfunkbetreiber und der Handel? Wie lässt sich die Akzeptanz von Mobile Payment weiter steigern? Welches Bezahlsystem ist sicher? Wie verhalten sich Verbraucher am Point of Sale? Was zeigt der internationale Vergleich? Diese und weitere Fragen werden am 21. August 2013 im Ara Glatt in Zürich beantwortet. Mit 60 – 100 teilnehmenden Unternehmen bietet der Mobile National Day Zürich den idealen Treffpunkt in Workshop-Atmosphäre zum Informations- und Entwicklungsaustausch für die strategischen Entscheider aus der Handel-, Dienstleistungs- und der Finanzindustrie.

Statt zum Bargeld zu greifen, zücken heute viele Deutsche ihre Karten. Den größten Zuwachs kann hier bisher die Kreditkarte vermelden. Die kam 2011 zu sieben Prozent und damit fast doppelt so oft zum Einsatz wie noch im Jahr 2008. Wo die Kreditkarte einen Aufwärtstrend erlebt, bleibt das Bezahlen mit dem Mobiltelefon bisher noch zurück. Lediglich ein Prozent der Zahlungen wurde laut einer Studie der Deutschen Bundesbank mit dem Smartphone getätigt. Dafür gaben 52 Prozent der Befragten an, mit dem kontaktlosen Bezahlen via mobilem Endgerät vertraut zu sein. Grund für die Zurückhaltung ist derzeit das mangelnde Angebot und das Sicherheitsbedürfnis der Konsumenten. 44 Prozent der Befragten, die bereits vom Bezahlen mit dem Mobiltelefon gehört haben, gaben Sicherheitsbedenken als Grund für die Nichtnutzung an. Im ersten Panel präsentiert der Mobile National Day eine Marktübersicht über Commerce und Payment entlang von Local – Online – Mobile. Das zweite Panel thematisiert das Zahlungsverhalten heute und in der Zukunft. Welche Trends und erfolgsversprechende Geschäftsmodelle sehen die Experten kommen? Wie wirken sich diese auf bestehende Bezahlverfahren aus?

Nach der Pause wird der Einsatz von Mobile Payment, Commerce und Couponing in der Handelskette thematisiert. Welche kreativen Ansätze, technologischen Voraussetzungen und Trends gibt es? Zwischen Punktesammeln, Rabattschlachten, QR-Codes und Couponing – Loyality-Programme auf dem Prüfstand. Welche Auswirkungen haben sie auf das Commerce-Segment Online – Mobile – Local? Laut einer neuen Studie von Juniper Research soll die Zahl der User, die über ihre mobilen Geräte Coupons erhalten, im nächsten Jahr um 30 Prozent steigen. Ist der Handel gerüstet? Welche Rolle spielen klassische Marktakteure im digitalen Zeitalter? Einer der Gründe für das Zögern der Konsumenten Mobile Payment zu nutzen sind Bedenken bezüglich der Sicherheit. Welche Voraussetzungen müssen hier geschaffen werden.

Presse 2012

18.10.2012

Gäste binden mit Mobile, Apps und Social Media

Am 13. November 2012 kommen Experten auf dem Mobile National Day in Salzburg parallel zur „Alles für den Gast-Herbstmesse“ zusammen, um die verschiedenen Möglichkeiten der Kundengewinnung und –bindung mit Hilfe der mobilen und Social Media-Kanäle für die Tourismus-, Hotellerie- und Gastronomiebetriebe aufzuzeigen: QR-Codes, Kundenbindungsprogramme, Apps, Mobile Entertainment, Mobile Payment und der Social Media Auftritt – was gilt es zu beachten und was sind erprobte Lösungen im Markt? Mit dabei: McDonald’s Austria, bluesource media, BHM Media Solutions, HRS Reservations System, Grand Tirolia, Wunderknaben und viele mehr. Hier der Link zum PDF-Programm.

Erding, Salzburg / 18. Oktober 2012:

Der Tag wird mit dem Panel zum Thema „Apps und Anwendungen“ – Zeitalter MOBILE eröffnet und liefert Grundlageninformationen und einen Einstieg ins Mobile-Thema. Innovationen und deren Anwendungen sind aus der Tourismus-, Sport- und Freizeitbranche nicht mehr wegzudenken. Mobile und Web-basierte Dienste ermöglichen den Nutzern, sich über aktuelle Freizeitangebote, Veranstaltungen und die Region sowie deren geographische Gegebenheiten via Web oder Smartphone zu informieren. Rezepte können über eine App auf dem Smartphone angezeigt werden, Fotos von den Gerichten im Restaurant über Facebook-Apps gepostet werden. Unter anderem wird Michael Reiter vom Weekend Magazin das Panel mit einer Darstellung des mobilen Nutzungsverhaltens für die Tourismus- und Freizeitindustrie eröffnen. Zum Einsatz von QR-Codes wird Sabine Treimel von der Brauerei Fohrenburg berichten. Wolfgang Stockner von bluesource mobile solutions wird Möglichkeiten mobiler Kundenbindung für Handel und Tourismus präsentieren.

Nachfolgend vertieft das Panel „Gäste finden und binden mit mobilen Möglichkeiten“ das zuvor vorgetragene. Dieser Panel-Block zeigt anhand verschiedener Best-Practice-Beispiele und Kompetenzvorträgen die Möglichkeiten und Anwendungsszenarien, die soziale mobile Plattformen für die Tourismusbranche bieten und erklärt, wie Unternehmen ihr Marketing an den digital vernetzten Konsumenten anpassen können. Auch Zusatzfunktionen, die den modernen Bedürfnissen des Gastes gerecht werden, spielen eine Rolle. Dabei wird Alexander Bauer von BHM Media Solutions erläutern, wie der mobile Feedback-Kanal zur Umsatzsteigerung im Gastronomie- und Hotellerie-Bereich eingesetzt werden kann. Matthias Engel von Grand Tirolia wird zu mobilen Kundenbindungsprogrammen berichten. Heiko Schwamb von HRS Reservations System wird aufzeigen, wie der mobile Kanal helfen kann, die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Jens Fischler von der Unwire Group nimmt abschließend zum Thema „mobiles Bezahlen im Gastronomiebereich“ Stellung.

Das dritte Panel schließlich widmet sich dem Thema „Social Media im Einsatz“ und beleuchtet den Nutzen dieses Kanals für die Tourismus-Industrie und die Kundenbindung. Im Zentrum steht dabei der gelungene Markenauftritt, der eine emotionale Bindung zum Kunden schaffen kann. Wie wird ein Unternehmen richtig in sozialen Netzwerken präsentiert? Brauche ich ein Profil? Wie kann ich potentielle Gäste animieren? Welche Tricks und Kniffe muss man beachten? Jedes "Like" ein Gewinn? Wie werden Anreize für die Kundenloyalität in Social Media geschaffen? Was muss eine Marke bei der Präsentation in Social Media beachten? Wie kann der Kommunikationskanal Social Media in den Marketing-Mix integriert werden? Unter anderem wird Ursula Riegler von McDonald’s Austria über Social Media in der integrierten Unternehmenskommunikation berichten und erklären, wie Dialog, Information und Unterhaltung in diesem Kanal entstehen und vermittelt werden können. Stefan Schmertzing spricht zum Thema „Social Media - Wie werden aus Friends Markenbotschafter“.

26.07.2012

Partnerschaft mit der „Alles für den Gast Herbst 2012“ Messe

Die „Alles für den Gast Herbst 2012“ Messe geht mit der Zeit. Besucher und Aussteller haben 2012 die Möglichkeit, sich über die Ansprache von Kunden und Geschäftspartnern über die digitalen Kanäle fit zu machen. Basierend auf der Expertise der Mobile National Days dreht sich am 13. November 2012 alles um die Verknüpfung von Mobile, Apps, Social Media und Business Solutions mit verschiedenen Bedarfssituationen in der Handels- und Touristik-Branche. Experten werden in drei unabhängigen Sessions Antworten auf die Fragen und Nutzungsszenarien des täglichen Geschäfts im Umgang mit diesen Kanälen aufzeigen.

Erding, Salzburg / 26. Juli 2012:

Unter dem Motto „Hotellerie & Gastronomie trifft Mobile & Social Media“ fokussiert der fünfte Mobile National Day Austria Kongress am 13. November 2012 in Salzburg parallel zur „Alles für den Gast Herbst 2012“ diesen Themenbereich, dessen Relevanz immer mehr zunimmt. Einer Studie von „statista“ zufolge hatten 2011 rund 20 Millionen Bundesbürger ein Smartphone. Und Mobile wird auch für den Tourismus immer relevanter. Nach einer Studie von Peppermind und der Hochschule Fresenius sind sich drei von vier befragten Reisenden sicher, dass standortbezogene Dienste in der Zukunft die größte Relevanz haben werden. Social Media schaffen Chancen für die Touristikbranche mit einem größeren Bezug zu den potenziellen Kunden. Durch diese Nähe zum Reisenden und die Transparenz des Unternehmens wird ein größeres Vertrauensverhältnis aufgebaut, das zum entscheidenden Puzzlestein werden kann, wenn es um Kundengewinnung und -bindung geht.

Auf dem Mobile National Day Salzburg treffen Entscheider der verschiedenen Bereiche aus der Tourismusindustrie auf Experten der Mobile und Social Media Branche. In drei verschiedenen Sessions zu den Themen „Apps & Anwendungen“, „Gäste finden & binden“ und „Social Media“ erfahren Vertreter von Hotels, Ferienregionen, Gastronomie und deren Geschäftspartner und Zulieferer, aber auch Agenturen und Marktforscher die neuesten Trends, Anwendungsgebiete und Business Solutions der Kanäle Mobile und Social Media, die für das tägliche Geschäft in der Reisebranche von Bedeutung sind.

Das Kongressticket für den gesamten Tag kostet 144,00 EUR (120,00 EUR mit dem Early Bird Rabatt), Tickets für einzelne Themenblöcke kosten 60,00 EUR. Der Erwerb eines Kongresstickets berechtigt auch zum Besuch der „Alles für den Gast Herbst 2012“ Messe. Alle weiteren Informationen zum Mobile National Day Salzburg und Anmeldung finden Sie auf www.mobile-national-days.com/salzburg.html oder unter www.gastmesse.at.

13.09.2012

Mobile strategies which pay

Be present and reach your customers on any mobile platform with HTML5

Latest data show that 43 percent of German smartphone users daily surf the mobile web, thus mobile web is becoming more important than phone calls and SMS on smartphones (BITKOM, 2012). At the same time, smartphone devices spread further. Four of ten mobile customers already use a smartphone. Hence, mobile strategies become increasingly important. On October 11th 2012 in Prague, there is an opportunity for IT decision makers of media, brands and publishers to get in touch with different protagonists of the mobile industry and to learn more in sessions on relevant topics for the mobile strategy. Present in Prague: Adobe, Opera, mediaTest Digital, Stopp and many more.

Erding, September 13th 2012:

Mobile market is rapidly developing and changing, fragmented by a multitude of operating systems and devices, and demands many decisions from developers and their clients. Which operating system should be preferred? Which have a future? In which mobile area should a company put its long-term invests? Where can a company reach most of its mobile target group? One elegant solution for any device and operating system could arise with HTML5 and mobile web application. Maciej Kocemba, Project Manager Mobile Products of Opera, will show possibilities for a similar user experience on any device, which could be of great interest for a consistent brand strategy. What is required for mobile web’s use? This and more in Opera’s session.

Multi-platform applications for customer loyalty

Another highlight will show the use of HTML5 and handy tools to save time and budget and to excite customers with grown-up multi-platform solutions. Piotr Walczyszyn, Developer Evangelist of Adobe, will interact with the audience in his session and cope with questions and suggestions of the attendees. Thus, best practice solutions should emerge for any project, and the attendees will gain ideas and possibly even solutions for their problems as their take home message.

“Bring your own device” (BYOD) and cooperation partners

Besides the different options of HTML5 use, the conference will also take a look at further relevant mobile topics: trusted data, coping with the BYOD-Trend, and the choice of the best cooperation partner. Of course, we will also bring you relevant data from the market and some trends on consumer apps and mobile business solutions. Last but not least – the Mobile National Days will show once again the proficiency in providing great networking platforms for all participants.

13.09.2012

Mobile Strategien, die sich auszahlen

Mit HTML5 plattformübergreifend auftreten und Kunden erreichen

Nach aktuellen Statistiken gehen 43 Prozent aller deutschen Smartphone-Besitzer täglich ins Internet, womit der Internetzugriff von einem Smartphone aus die Telefonie und SMS auf die nachfolgenden Plätze verweist (BITKOM, 2012). Gleichzeitig wächst die Verbreitung dieser Geräte, inzwischen besitzen vier von zehn Mobilfunknutzern ein Smartphone. Mobile Strategien werden also immer relevanter. Am 11. Oktober 2012 in Prag eröffnet sich für IT-Entscheider von Medien, Marken und Publishern, mit verschiedenen Akteuren der Mobile-Industrie in Kontakt zu treten und aus Vorträgen und Diskussionsmöglichkeiten Hilfestellungen für die relevanten Fragen der Mobile Strategie erhalten. Mit dabei sind Adobe, Opera, mediaTest Digital, Stopp und andere.

Erding, 13. September 2012:

Die Schnelllebigkeit des Mobile-Marktes, die Fragmentierung der Betriebssysteme und Geräte stellt Entwickler und Auftraggeber vor eine Reihe Entscheidungen: Welches Betriebssystem sollte bevorzugt werden? Welche Betriebssysteme haben noch eine Zukunft? In welchen Bereichen lohnen sich langfristige Investitionen? Wo erreiche ich die meisten Mobile-Nutzer? Die rasante Verbreitung und wachsende Popularität des mobilen Internets liefert eine elegante Lösung mit HTML5 und Web-Apps. Maciej Kocemba, Project Manager Mobile Products bei Opera, wird zeigen, wie mit Hilfe von HTML5 dieselbe User Experience auf jedem Gerät erzielt werden kann, um beispielsweise einen einheitlichen Markenauftritt zu ermöglichen. Was wird für das Mobile Web benötigt? Das und mehr in seinem Vortrag.

Multiplattform-Apps für Kundenbindung

Ein weiteres Highlight dreht sich um den Einsatz von HTML5 und hilfreichen Tools, um Zeit und Budget einzusparen und Kunden mit erwachsenen Multiplattform-Lösungen begeistern. Piotr Walczyszyn, Developer Evangelist von Adobe, wird dabei keine reine Frontalpräsentation halten, sondern interaktiv auf die Fragen und Anregungen der Teilnehmer eingehen und damit gemeinsam mit ihnen den besten Weg und die richtigen Werkzeuge für ihr Projekt aufzeigen, so dass die Teilnehmer am Ende entweder den perfekten Ausgangspunkt oder wertvolle Inspirationen für Ihre existenten Workflows mitnehmen können.

Bring Your Own Device und Kooperationspartner

Neben den Einsatzmöglichkeiten von HTML5 werden im Kongress weitere relevante Mobile-Themen angesprochen: Trusted Data, Umgang mit dem Trend „Bring Your Own Device“, die Wahl richtiger Kooperationspartner. Natürlich werden auch die relevanten Zahlen aus dem Markt und aktuelle Trends im Bereich Consumer Apps und Mobile Business Solutions nicht fehlen. Und natürlich wird auch diesmal die Stärke der Mobile National Days ausgespielt – mit Networking-Möglichkeiten für alle Beteiligten.

Das Ende der Diktatur: Verlagswelt im digitalen Zeitalter

Tablets und Smartphones stehen mit Commerce, Apps und Social Media im Fokus

Jeder dritte Deutsche besitzt aktuell ein Smartphone und Tablets finden sich in fast jedem Haushalt wieder. Mobile ist in Zukunft nicht mehr wegzudenken – auch nicht in der Verlagsindustrie. Daher können Verlagshäuser kaum noch auf die neuen Medien verzichten. Am 29. August 2012 treffen sich Print- und Online-Publizisten mit Experten aus der digitalen Welt in Hamburg, um strategische und technologische Trends und wie man sie im täglichen Geschäft einsetzen kann kennenzulernen. Mit dabei: Ulmer Verlag, Der Tagesspiegel, Adobe Systems, PRICE WATERHOUSECOOPERS, SAP und viele mehr.

Der Tag wird eröffnet mit einer Keynote von Christian Hoffmeister zum Thema „Das Ende der Diktatur: Medien im digitalen Zeitalter“. Sind Medien sozial? Social Media als Herausforderung für Medienunternehmen. Die anschließende Keynote-Runde stellt Verlagsstrategien in Frage und bringt neue Erkenntnisse. Unterstützt wird dies durch aktuelle Marktzahlen zu Tablets als Vertriebskanal und der generellen Nutzung dieser Geräte von Jari Sengera, PRICE WATERHOUSECOOPERS. Thorben Fasching, hmmh multimediahaus AG, widmet sich dem Thema „Was macht digitales Lesen zum Erlebnis?“. Steffen Meier vom Ulmer Verlag vertritt die These „Weg vom Content-Gedanken hin zum Serviceprovider“ und Adobe bringt schließlich die neuesten Entwicklungen wie HTML5 und die Screensize-Problematik ins Spiel, so dass sich am Ende der Runde genug Diskussionsbedarf ergibt.

Nachmittags erörtern die Experten das Thema „Scheitern die Verlage mit Paid Content auf mobile Endgeräten?“. Susanne Fittkau von Fittkau & Maaß Consulting und Birgit Baumgärtner von SAP konkretisieren zu Mobile Web und M-Commerce die Nutzerperspektive sowie die digitalen Monetarisierungsmodelle in der Abwicklung. Studiendaten und flexible Lösungsvorschläge für Abonnements stehen im Mittelpunkt. Welchen technologischen Background braucht man dafür? Mobile Payment und die Zahlung von digitalen Gütern mit mobilen Endgeräten – Was ist das Fazit und die Learnings, die man daraus ziehen kann? Diese Aspekte werden Wolfram Herzog von SIC! Software und Lars Ketelsen von ATLAS Interactive beleuchten. Erfahrungen zu Paid Content aus erster Hand erhalten wir von Sven Heller, Verlag Der Tagesspiegel.

Weitere Speaker tragen im späteren Verlauf des Tages verschiedene Aspekte von Mobile Marketing und Advertising, Mobile Web oder App, Best Cases und Paid Content in Apps zu einem ganzheitlichen Bild zusammen.

16.04.2012

Mobile Commerce Payment präscht durch die Decke

Kundenakzeptanz und –Interesse wachsen stark

Schon mehr als 50 Prozent der deutschen Verbraucher interessieren sich für das Bezahlen mit dem Smartphone. Vor allem bei den jungen Nutzern (zwischen 16 und 24 Jahre) sind es rund 75 Prozent, die das mobile Bezahlen äußerst reizvoll finden und auch nutzen. Zudem lässt der Ausbau der LTE-Netze in Europa und das damit verbundene zunehmende Angebot das Interesse für M-Payment steigen. Am 26. April 2012 treffen sich darum Handel, Marken und Payment-, Mobile- und Commerce-Dienstleister in Zürich, um sich über Neuerungen und Entwicklungen auf dem Markt zu informieren und auszutauschen. Mit dabei sind 2012 das Schweizerische Handelsunternehmen Coop, die Post, MeinProspekt, GS1 Germany, Paypal, Loxi, Payback und viele mehr!

Macht das Handy die Brieftasche bald überflüssig? Michael Sommer, Head of Business Unit Mobile & eCommerce, von der Schweizerischen Post stellt „Mobile Identity und Payment als Basis-dienstleistung“ mit den damit verbundenen Herausforderungen und die Konvergenz der Branche mit Near Field Communication (NFC) als Chance und Verbindung dar. Welche Anforderungen haben die Kunden an Mobile Payment-Lösungen und welche Überlegungen und Investitionen müssen Unternehmen tätigen, um eine breite Akzeptanz bei Handel und Konsumenten entstehen zu lassen. Ercan Kilic, Leiter Strategieprojekt “MobileCom” von der GS1 Germany behandelt „Mobile Payment im Fokus von Handel und Konsumenten“. Doch welche Möglichkeiten des mobilen Bezahlens gibt es schon heute? Martin Geldermann, Geschäftsführer bei mr. Payment, und Daniel Rohbeck, Head of Business Development der mr. net group, haben sich mit dieser Frage auseinandergesetzt und referieren über die heutige Verfügbarkeit von Mobile Payment und die Entwicklung von QR-Codes zu NFC. Zudem klären sie über die Sicherheit und Anonymität von Daten durch Mobile Payment auf und wollen somit noch bestehende Vorurteile ausräumen.

Supermarkt und QR-Code

Das Handelsunternehmen Coop hat mit der coop@home-App eine speziell für iPhone und Android Mobile entwickelte Applikation auf den Markt gebracht, mit welcher es möglich ist immer und überall einzukaufen. Durch das Scannen eines QR-Code oder eines EAN Strichcodes vom Plakat können die selben Produkte wie in jedem Coop Supermarkt angezeigt und eingekauft werden. Neben dem Wocheneinkauf kann man durch Features auch noch Blumen oder Geschenke für besondere Gelegenheiten auswählen. Dirk Schmidt, Leiter Prozesse Services und E-Commerce bei Coop wird auf dem Mobile National Day in Zürich die Idee hinter dieser Kampagne und auf die treibenden Faktoren für diese mobile Lösung eingehen.

Digitales Prospekt und Mobile Couponing

Egal ob Coupons, Produktinformationen, Mobile Payment oder Treuepunkte, das Handy beeinflusst das Kundenverhalten vor, während und nach dem Einkauf. Die technischen Entwicklungen bieten für Marken und Handel großes Verkaufspotential, Kundenbindungsmöglichkeiten und die damit verbundene und äußerst wichtige Kundenakzeptanz. Die MeinProspekt GmbH bietet mit ihrer App die Möglichkeit aktuelle Angebote und Werbeprospekte vieler Handelsunternehmen auf dem Mobiltelefon abzurufen. Patrick von Loringhoven, Key Account Manager der MeinProspekt GmbH, wird den mobilen Alltag eines Prospektanbieters beleuchten. Als Nummer 1 im Couponing wird Katrin Hana, Leitung Global Product Management Mobile & Selfservice bei Payback über die Erfahrungen und Vorteile von Mobile Couponing erzählen. Erfahrungsgemäß möchten Konsumenten jederzeit und überall auf Coupons über den präferierten Kanal zugreifen können und Anbieter die Vorteile des Couponing zu ihren eigenen Gunsten nutzen, die Technologie ist hierbei zweitrangig. Christian Baumann, CEO der xsmart AG zeigt in seinem Vortrag auf, wie mit hybriden Nutzungs-Möglichkeiten und der Multi-Channel Strategie Erfolg mit Couponing erzielt werden kann. In seinem Vortrag greift Tobias Wirth, Senior Product Manager Mobile Commerce der SIX Multiplay AG die verschiedenen technischen Möglichkeiten für Mobile Couponing und Mobile Payment, die Integration am Point of Sale, sowie Erfahrungen aus der Schweiz auf.

M-Commerce Payment

Was machen Sie, wenn Sie sonntags oder spätabends ein interessantes Produkt im Schaufenster sehen? Smartphone zücken, QR-Code vom Produkt oder Display scannen und bequem und sicher per App bezahlen! Mobile Payment macht das Leben einfacher und komfortabler. Der Multi-Kanal-Handel eröffnet für die Warenanbieter neue Absatzkanäle und neue Kundengruppen. Sonna Barry, Senior Manager Large Merchant Sales von PayPal Deutschland, wird auf dem Mobile National Day Zürich verschiedene Lösungen vorstellen, einen Ausblick auf die Innovationen der Zukunft geben und auf die Bedürfnisse des Handels eingehen.

15.03.2012

Booming German smartphone sales provide plenty of mobile business opportunities

Find out more at Mobile National Day London on March 27th 2012

About 14.5 million smartphones were sold in 2011 in Germany, which almost doubles the sales of 2010, according to the data of the German high-tech association BITKOM. ComScore regards the German mobile market as one of the strongest in Europe, selecting it together with UK, France, Italy and Spain for its panel research. The “Mobile National Day Breakfast London” conference about the “Mobile Personal Internet” on March 27th 2012 will bring the German market and its key players to London and give insights into this growing market full of opportunities. www.mobile-national-days.com/london

While smartphone sales in the German consumer market have been strong, sales of standard mobile phones dropped by 26 per cent to 10.8 million sold devices. Smartphones are taking the lead with a constant average price of about 354 Euro, while the average price of a normal mobile phone dropped by 33 per cent to 74 Euro. This catapults the smartphone's turnover to more than 5.1 billion Euro, an increase by almost 90 per cent, and shows at the same time the wide range of opportunities available in the mobile market. The Mobile National Day Breakfast London event will presents some highlights on the market and some business cases – with breakfast: real food for thought!

Over croissants and coffee, Franz Obermayer, Strategic Accounts Director of German mobile interaction specialist tyntec will illustrate how universal mobile services such as SMS, voice and mobile numbers still offer much room for growth across a wide variety of applications. How does the evolution of these universal services enabling many new applications and business models, particularly in the OTT field? The answers to this question will be brought to life with current examples from the mobile interaction specialist with a wide range of telecom services from enterprise mission-critical applications to internet services and over 500 business clients worldwide and a strong base in Germany. Tyntec is trusted by the integration of the mobile channel into their services and communications, driving revenues, creating cost savings and increasing brand loyalty.

The conference will also look at the efficiency of application marketing, shown with the business case example of Trademob by its CEO, Ravi Kamran. While it is still a usual practice to measure only clicks and downloads, these indicators are not the optimal indicators for the business side of an application’s success. Far more important are post download conversions like registrations and in-app-purchases, which are mostly left in the dark. Trademob focuses these important indicators with its measurement service, while also using the strength of many different advertising networks to provide the best possible advertising reach. This comes in handy especially with special target group niches, which are usually hard to reach with a single advertising network. With its unique tracking and optimization capabilities, Trademob tracks and optimizes mobile advertising campaigns for mobile apps across all ad networks with regard to the relevant KPIs (clicks, downloads, iAPs, sign-ups etc) with services are trusted by young startups, established players and some of the most innovative spearheads in the mobile industry.

08.03.2012

MOBILE PERSONAL INTERNET: Focus on Germany

Mobile National Day Breakfast London with food for thought on March 27th 2012

Market researchers find that the German smartphone market is growing strongly and for the first time it is reported that smartphone sales dominate the mobile devices with a share of 55 per cent. The most important activities revolve around information - general information, personal e-mail and mobile social networks. Being up to date in every aspect of life seems to be the most important thing in mobile. The Mobile National Day Breakfast London brings information on this promising market as well as on the Continent as a whole to the U.K. with presentations from Sevenval, BLUE LION Mobile, Trademob and other leading players in the German market.

Presse 2011

08.03.2012

MOBILE PERSONAL INTERNET: Focus on Germany

Mobile National Day Breakfast London with food for thought on March 27th 2012

Market researchers find that the German smartphone market is growing strongly and for the first time it is reported that smartphone sales dominate the mobile devices with a share of 55 per cent. The most important activities revolve around information - general information, personal e-mail and mobile social networks. Being up to date in every aspect of life seems to be the most important thing in mobile. The Mobile National Day Breakfast London brings information on this promising market as well as on the Continent as a whole to the U.K. with presentations from Sevenval, BLUE LION Mobile, Trademob and other leading players in the German market.

02.11.2011

Smartphone usage grows in the UK, finds latest comScore study

Find out more at Mobile National Day London on 22 November

comScore, a global leader in measuring the digital world and preferred source of digital marketing intelligence, recently published data on smartphone usage in the EU5 region – made up of Germany, France, Italy, Spain and the United Kingdom – which clearly shows a strong growth in the use of smartphones. While in August 2010 the share of smartphone users equalled 27.2 %, it increased to 38.9 % in August 2011. In the U.K. the share of smartphone users of the total mobile population increased from 29 % to 45.6 %. So, the total number of smartphone users increased by 46 % year on year. This and more in depth data from comScore’s research will be presented at the “Mobile National Day London” conference about the “Mobile Personal Internet” on November 22st 2011. www.mobile-national-days.com/london

At the event, delegates will hear from Jeremy Copp, mobile expert and Vice President Mobile from comScore Europe, who will be presenting latest trends within the EU5 and beyond for mobile within all vertical markets, especially for marketing, engagement and revenue generation.

According to comScore’s research sharing information is a core activity for smartphone users in Europe. Popular activities on smartphones are sending a text message (87.7%), using E-mail and networking services (52.1 % and 51 % respectively), while 45.4 % of smartphone users are sending photos directly to another mobile device.

The use of instant messaging services (32.2 %), sending photos via e-mail (30.8 %), photo uploading to the web (29.5 %) and status updates on social networks (28 %) are the next most popular smartphone activities. Video-sharing and uploading – especially on social networks – are also proving popular, accounting for 21.9 % and below.

19.08.2011

Medienspagat in der Print-Industrie

Verlagshäuser im Zwiespalt mit Off- und Online-Formaten

Um 74 Prozent nahm der Smartphone-Markt gegenüber dem Vorjahres-Quartal zu. Die Suche nach der optimalen digitalen und mobilen Strategie nimmt darum kein Ende. Verlagshäuser können kaum noch auf Lösungen für die boomenden Endgeräte wie Smartphones und Tablet- PCs verzichten. Am 07. September 2011 treffen sich Print- und Online-Publikationen in Hamburg, um aktuelle Trends und Möglichkeiten kennenzulernen und im Daily-Business anzuwenden: Mobile Couponing, Location Based Services, Augmented Reality, Mobile Advertising und Co. 2011 mit dabei: Axel Springer, BILD digital, Google Deutschland, Brigitte, Grey, Gettings, Fraunhofer Verbund IuK-Technologie, SIC! Software, Tomorrow Fokus Media, Carat Deutschland und viele mehr.

Im Medienpanel informieren TOP-Referenten über die Konvergenz der Informationsträgerquellen. Die Print-Welt muss den Spagat zwischen Off- und Online-Formaten schaffen und andere Mehrwerte für den Leser bieten. Somit ist klar, dass man sich nicht mehr nur allein im mobilen Segment auf mKampagnen und Gimmick-getriebenes Marketing beschränken muss. Die Instrumente der mobilen Konvergenz, wie Mobile Couponing, Location-based Services, Mobile Tagging oder Augmented Reality, bieten große Chancen alte und neue Leserschaften zu gewinnen.

Aktuelle Entwicklungen, Trends und Perspektiven für neue Technologien wird Thomas Bendig, Geschäftsführer des größten europäischen IuK-Forschungsverbunds „Fraunhofer Verbund IuKTechnologie“, präsentieren. Das Nutzerverhalten und daraus resultierende Marktentwicklungen in verschiedenen Medienbereichen stehen dabei im Fokus: Vom Internet über Fernsehen bis zur Zeitung. Welche Bedeutung spielen Applikationen heute und morgen?

Derzeit erlebt LBS im Kontext zu Couponing eine Renaissance. Diese technischen Möglichkeiten beleuchtet George von Waldenfels, CEO der lb-lab GmbH, in der Diskussionsrunde. QR-Code Reader und zusätzliche soziale Komponenten wie Twitter, Facebook und Co. runden die digitale mobile Welt ab.

Die Erweiterung von reinen Print- oder Online-Publikationen hin zu neuen mobilen Optionen wie Mobile Couponing fällt nicht leicht in einem großen Verlagshaus. Donata Hopfen, Geschäftsführerin der BILD digital GmbH & Co. KG, reflektiert die Thematik aus Sicht eines Publikations- Unternehmens. Welche Trends in der Verlags-Kommunikation werden bereits erfolgreich praktiziert? Welche Rolle nehmen die Tablet-PCs ein? Anhand von Best Practise Beispielen demonstriert Frau Hopfen welche mobilen Entwicklungen bereits gefruchtet haben.

Partner

Speaker, Partner and Sponsors 2012